Logo

Agrigento

Agrigento ist ein recht bekannter Ort in Sizilien mit rund 60.000 Einwohnern, der an der Südküste liegt und eine bewegende Vergangenheit hat. Agrigento liegt nur lediglich 4 Kilometer von der Küste entfernt, auf eine Anhöhe in 230 Metern über dem Meer. Wie viele Orte in Sizilien, die nicht direkt am Strand liegen, hat auch Agrigento einen zur Stadt gehörenden Küstenort: San Leone, ein quirliges Dörfchen direkt am Sandstrand. Aufgrund der Höhenlage von Agrigento hat man eine sehr gute Aussicht über das Meer sowie die angrenzenden Berge und Täler. Wenn man sich der Stadt von der Meeresseite nähert, sieht es erstmal nicht so aus, als wenn es hier etwas zu sehen gibt: eine “Skyline” aus Hochhäusern, die sich am Berg hochranken, versperren die Sicht auf die eigentliche Stadt. Jedoch trügt der Schein: in und außerhalb der Stadt Agrigento gibt es eine Menge zu entdecken, wer achtlos weiterfährt verpasst einen der Highlights in Sizilien.

Die Tempel von Agrigento

Unbestritten ist der häufigste Anreisegrund nach Agrigento das Tal der Tempel, mit einer Fülle an atemberaubenden griechischen Tempeln. Direkt zwischen Agrigento und dem Küstenort San Leone liegt das Gebiet in dem sich das Tal der Tempel befindet. Auf einer Anhöhe im Tal der Tempel befinden sich die eigentlichen Schätze von Agrigento: der Concordiatempel, einer der am besten erhaltenen griechischen Tempel, der Heratempel, etliche Ausgrabungen und Überreste aus der Antike. Im Jahre 1997 wurde das Tal der Tempel sowie die Tempel von Agrigento von der UNESCO völlig zu Recht zum Weltkulturerbe ausgezeichnet. Eigentlich ist das Gebiet, in dem sich die Tempel befinden, ein Hochplateau, von dem man einen atemberaubenden Blick in alle Richtungen hat. Wer die Möglichkeit hat, sollte die Tempel auch nochmals Nachts besuchen. Hier werden die Tempel angestrahlt. Die Gebäude erstrahlen in einem warmen Gelbton, und man fühlt sich in die Antike zurück versetzt. Wer sich in der Nähe von Agrigento befindet, sollte unbedingt das Tal der Tempel besuchen.

Die Umgebung von Agrigento

Die Umgebung von Agrigento besteht aus flachen Ebenen, die immer wieder von kleinen Bergen oder Plateaus unterbrochen werden. Im Frühling erstrahlt die Gegend rund um Agrigento in einem zarten weiß: die Folge der Mandelblüte in Agrigento und der großen Anbaufläche für Mandelbäume. Das größte Fest zu Ehren der Mandel findet in Sizilien übrigens in Agrigento statt. Das Meer ist schnell erreicht, besteht fast ausschließlich aus Sandstrand, immer wieder von Wellenbrechern unterbrochen. Das Meer vor Agrigento und an der gesamten Südküste ist oftmals im Herbst und Winter von den Winden stark aufgewühlt, die Folge: häufig Wellen- ein Paradies für Surfer!

Die Scala dei Turchi

Wir sind uns sicher, dieses Ausflugsziel kennen Sie bereits: die Scala dei Turchi ist sehr beliebt bei Modefotografen! Oftmals findet man die Scala dei Turchi in Katalogen der unterschiedlichsten Modehersteller. Die Scala dei Turchi ist ein weißer, riesiger Kreidefelsen der bei Porto Empedocle stark ins Meer fällt. Von weitem sieht der Fels aus wie eine Treppe. Der Sage nach, sind über dem Felsen türkische Eroberer in der Antike auf die Insel gelangt, daher stammt auch der Name, der ins deutsche übersetzt “Türkentreppe” bedeutet. Erreichen kann man die Scala dei Turchi von Agrigento aus in Richtung Porto Empedocle, weiter Richtung Realmonte, außerhalb von Porto Empedocle dann Richtung Capo Rossello halten, ab hier ist die Scala dei Turchi ausgeschrieben. Die Scala dei Turchi erreicht man am besten aus östlicher Richtung über einen langen, feinen Sandstrand (Nein, bitte nicht über die Felsen runterklettern).