Auch wenn die wirtschaftliche Entwicklung der beiden Autonomieregionen Südtirol und Sizilien unterschiedlich ist, haben sie landschaftlich viel mehr gemeinsam, als man glaubt. Sizilien wird das Land des ewigen Frühlings genannt und besitzt eine bemerkenswerte Kultur, die Besucher immer wieder verzaubert. Die Sonneninsel begeistert durch eine reiche Pflanzen- und Tierwelt, vor allem aber ist es das Meer, bis die Insel zu einem beliebten Ferienziel macht.

Auf Sizilien herrscht quasi von April bis Oktober Sommer. Die Insel ist mit über 25.000 km² fast wie ein eigener Kontinent und ein echtes Ferienparadies. Malerische Schluchten, lange, feinsandige Strände und etliche historische Bauwerke aus der Antike begeistern jeden Besucher. Auch Sizilien ist, ähnlich wie Südtirol, eine Region voller Kontraste. Blühende Orangen- und Zitronenplantagen findet man ebenso wie vegetationsarme Berglandschaften. Idyllische historische Städte kontrastieren mit lebhaften Großstädten wie Palermo, einsame Strände mit Abschnitte voller großer Hotelanlagen. Wie Südtirol ist Sizilien eine Region, die sich auch für Camping und unkomplizierten Urlaub anbietet. Einen großen Unterschied gibt es dennoch: Auf Sizilien kann man den Vulkan Stromboli bei einer geführten Wanderung erkunden.

Auch auf Sizilien gibt es geschützte Landschaften, so zum Beispiel den Naturpark Zingaro. Er befindet sich in einer wilden, felsigen Landschaft, aus der sich majestätische Berge aus Kalkgestein erheben. Dazwischen finden sich wunderschöne Badebuchten. Besonders an der Küste liegen herrliche Wanderwege. Seine Tour kann man mit einem Zwischenstopp zum Baden immer wieder unterbrechen. Hier gedeihen viele seltene Orchideenarten, doch Wahrzeichen des Parks ist die Zwergpalme.

Ein attraktives Reiseziel für Menschen jeden Alters ist Südtirol. Kontrastreich fügt es sich zwischen Gletscher und Weinberge ein und ist beliebt bei Wanderern, Mountainbikern und Wintersportlern. Vals oder Klausen Südtirol sind nur einige von vielen schönen Ferienorten, die ihren Gästen ein umfangreiches Hotelangebot für Urlaubsthemen aller Art zur Verfügung stellen. Der Klausenpass ist bei Motorradfahrern beliebt, die Wege hier sind für Wanderer etwas mühsam.

Radfahren nimmt in Südtirol einen großen Stellenwert ein. In Vals Südtirol können trainierte Radler man den Fernradweg St. Jodok am Brenner nehmen, leichter radelt es sich entlang der Via Claudia Augusta auf den Spuren der Römer. Herrliche Trekkingrouten richten sich vielfach an geübte Mountainbiker und bewirtschaftete Hütten sorgen für die perfekte Stärkung unterwegs. In der alpinen Region sind Wandern, Rad fahren und Klettern, aber auch Baden schöne Möglichkeiten der Urlaubsgestaltung. Wanderungen mit Badepause ergeben sich vor allem im Trentino, zu dem auch der Gardasee gehört. Und genau wie auf Sizilien begeistern hier die klaren Farben der einzigartigen Natur.