Logo

Surfen in Sizilien

Surfen in Sizilien

Surfen in Sizilien? Ja klar! Italien hat nicht gerade den besten Ruf wenn es um den Surfsport geht, man tut Italien bzw. Sizilien sehr unrecht damit. Auf Sizilien gibt es Surfschulen, Surfbrettverleih, sehr gute Surfspots und Shops und eine recht quirlige Surferszene. Und natürlich das wichtigste: abseits der Sommermonate, sehr häufig Wellen, meterhoch und kontinuierlich ballern Sie auf die Küsten rund um Sizilien.

Surfsaison in Sizilien

Surfen in SizilienBereits ab September beginnt die Surfsaison, es gibt die ersten Wellen, und dass bei phantastischem Wetter und pausenlosen Sonnenschein. Die Strände leeren sich bereits ab Ende August merklich und es gibt kein Problem mit überfüllten Stränden oder zu vielen Menschen im Wasser. Während der gesamten Spätsommer,- Herbst-, Winter und Frühlingsmonate hat man nahezu immer an einer Küstenseite Wellen. Erst in den Hochsommermonaten Juli und August gibt es nur extrem selten Wellen, wer unbedingt surfen will sollte außerhalb dieser beiden Monate nach Sizilien kommen.

Wo sind die besten Surfspots in Sizilien

Interessante und belebte Surfspots befinden sich am Golfo di Catania, direkt am “Le Capannine” Strand an der Strandmeile von Catania. Hier befindet sich auch die Surfschule von Catania und eine recht belebte Surferszene. Weiterhin ist die Ecke um Agrigento recht belebt, hier der Strandort von Agrigento “San Leone”. In Palermo ist die Gegend um die vorgelagerte Insel “Isola delle Femmine”, allerdings ist dieser Ort sehr beliebt und daher manchmal recht überlaufen.

Einer der besten Surfspots Siziliens

Einer der besten Surfspots befindet sich bei Pachino, an der Südostspitze von Sizilien. Ein ca. 400 Meter breiter Sandstrand, eingebettet zwischen zwei Felszungen die weit in Meer ragen. Der Untergrund ist aus Sand und bietet daher kein Risiko beim Stürzen. Der Untergrund steigt von der Meerseite stark an, was sehr hohe Wellen hervorruft. Hier türmen sich je nach Wellengang Wellen bis zu 3 Meter hoch an. Wem dies zu viel ist, kann direkt in die danebenliegende Bucht gehen, welche viel “sanfter” abfällt und die Wellen gemäßigter sind. Ein enormer Vorteil dieses Spots ist, dass man bei Wellenflaute einfach ein paar Kilometer weiter an die Südküste geht und sich dort in die Fluten stürzen kann. Weiterhin ist dieser Surfspot nur sehr wenig besucht, man hat also massig Platz um sich auszutoben. Unsere Ferienwohnung zwischen Pachino und Portopalo liegt direkt gegenüber von diesem Strand und bietet zur Surfsaison günstige Preise.

 

Neu in unserem Angebot: Das Surfhouse in Catania